Corona-Schlaglichter – Teil 1

Gestern offziell in 4 DMs, 2 Rossmännern, 1 Aldi, 2 Lidls und 1 Rewe gewesen. In keinem gibt es Toilettenpapier.

Bei Rewe online gibt es noch eine einzige Sorte Toilettenpapier. Aber man darf nur max. 4 Pakete kaufen und muss den Mindestbestellbetrag von 50 Euro erreichen. Am Ende des Bestellvorgangs kommt raus, dass alle Lieferslots für die nächsten 2 Wochen voll sind …

Im DM gibt es mitterweile Kisten, die vor den Kassen stehen, damit man den Kassierern nicht zu nahe kommt.

Bei Aldi gibt es Markierungen auf dem Boden als Abstandhalter zwischen den Kunden. Diese gelb-schwarzen Klebebänder. Ja, genau dieses „Muster“, das man aus Filmen über Seuchenausbrüche aus Laboren kennt.

Frau drückt mindestens 10 Sekunden lang kontinuierlich mit ihrer blanken Hand auf den gelben Taster an einer Ampel. Ich bin dann doch etwas bleich geworden.

In einem Rossmann wurde die Kundin hinter mir von der Kassiererin angeraunzt, doch mehr Abstand zu mir zu halten. Habe mich noch nie mehr VIP als gestern gefühlt.

Gestern hab ich vor lauter Auf-Abstand-Achten, Kassiererin- und Älteren-Kunden-vor-mir-nicht-zu-nahe-Kommen, Kontaktlos-Zahlen und Kassenbon-virenfrei-Annehmen meine gekaufte Packung Tempos an der Kasse vergessen. Wohlgemerkt den einzigen Artikel, den ich dort gekauft hatte … Erst zu Hause ist es mir aufgefallen.

Share this post
0